Praktina IIa

Gebaut 1958–1960, Kamerawerke Dresden, VEB Pentacon (DDR)

Erste Kleinbild-System-Kamera der Welt mit austauschbarem Sucher und Anschluss für einen Schnellaufzug, Feder- oder Elektromotor. Auch Stereofotografie oder der Einsatz einer 17-Meter-Filmrolle ist möglich.

Die Praktina ist voll mechanisch aufgebaut und sehr schwer – fühlt sich an, wie aus dem Vollen gefräst. Neben dem Prismensucher sitzt im Gehäuse noch ein einfacher so genannter Sport-Sucher zum durchsehen. Der Hauptsucher zeigt das Bild erst nach dem Spannen.

Mehr Infos zur Praktina findenSie auf meiner webSite praktinafan.de!

  1. 1.keine integrierte belichtungsmessung

  2. 2.belichtungszeit mechanisch, 1s bis 1/1000s, kein rückkehrspiegel

  3. 3.gummituchverschluss, mechanisch mit hemmwerk

  4. 4.mechanischer selbstauslöser ~10s

  5. 5.blitzbuchse auf der linken gehäusevorderseite

  6. 6.keine batterie

  7. 7.sucher mit einfacher mattscheibe

  8. 8.drehaufzug rechts, kunststoffspule, zählwerk manuell

Schacht Ulm
Tavegon 2.8/35

Praktina IIa
mit Jena Flektogon 4/25

Carl Zeiss Jena
Biometar 2.8/80

Meyer Görlitz Orestegor 4/200

am montiggler see, südtirol

immer dabei: Gossen Lunasix 3 Belichtungsmesser